« Back

Bronchitis und Asthma

Lachen hat eine starke Wirkung auf Allergien. Viele Anwender berichten davon, dass ihre Asthma-, Haut- und andere Allergiesymptome vollständig verschwunden sind.

Lachyoga ist zwar kein Mittel gegen die körperlichen Ursachen von Allergien, es ist jedoch definitiv ein Weg, um Stress zu lösen. Durch Lachyoga verringern sich die Risikofaktoren, denn es stärkt das Immunsystem, fördert eine vertiefte Atmung, reinigt die Lungen von verbrauchter Luft und erzeugt ein Gefühl des Wohlbefindens.

Asthmapatienten wird standardmäßig Physiotherapie für die Brust verschrieben, um Schleim aus den Atemwegen zu lösen. Eine typische Übung, die den Asthmatikern verschrieben wird, besteht darin, kräftig in ein Instrument zu blasen und Ballons aufzublasen. Durch Lachyoga kann dieselbe Übung leichter und kostenfrei trainiert werden. Es erhöht den Anteil an Antikörpern in den Schleimhäuten der Atemwege und reduziert damit die Häufigkeit von Infektionen im Brustraum.

Lachyoga fördert zudem die natürliche Schleimlösung in den Bronchien.

Häufiges Lachen aus dem Bauch heraus entleert die Lungen von mehr Luft, als sie aufnehmen. Dadurch entsteht eine reinigende Wirkung ähnlich wie beim tiefen Atmen. Davon profitieren besonders Patienten, die unter einem Lungenemphysem oder anderen Erkrankungen der Atemwege leiden.

Forschungsarbeiten haben gezeigt, dass negative Emotionen allergische Hautreaktionen verursachen können. Störungen wie z.B. Heuschnupfen oder Ekzeme werden zum Teil von Hormonen und Neuropeptiden reguliert, die infolge von Stress im Blut freigesetzt werden. Lachyoga erhöht den Anteil an positiven Hormonen und Neuropeptiden im Blutkreislauf und senkt damit das Risiko von Hautallergien. Lachen aktiviert das Immunsystem und erzeugt positive, gesunde Emotionen. Es hilft, den Anteil an T-Zellen (Lymphozyten) und dem Antikörper IgA (Immunglobulin A) zu erhöhen, das für die Abwehr von Infektionen der oberen Atemwege zuständig ist.

  • Hits: 658
Bookmark and Share